Caritasverband für die Region Rhein-Hunsrück-Nahe - Simmern - Cafémosaik - Volles Haus bei Eröffnungsfeier


http://www.caritas-simmern.de
Home
Sommerfest Haus Helvetia
Anlaufstelle für ältere Menschen
Cafémosaik - Gastgeber gesucht
Flüchtlingssituation Meinungen
Besuchsdienst Boppard/Emmelshausen
Freiwillige jeden Alters für junges Projekt
Perspektiven für junge Abhängige
Familienpflege
Cafémosaik - Volles Haus bei Eröffnungsfeier
Zeitzeugen
Ehrenamtliche Seniorenarbeit gesucht
Stiftung Mittelpunkt Mensch
Aktuell 16: Cafémosaik - Volles Haus bei Eröffnungsfeier
Volles Haus: Cafémosaik feierte seine Eröffnung



Das Kirchberger Begegnungshaus ist von vielen Schultern getragen

Initiatoren - Unterstuetzer - Fuersprecher - Besucher
Initiatoren - Unterstuetzer - Fuersprecher - Besucher
Foto: Christian Lerche

Seit Oktober gibt es das Kirchberger "Cafémosaik", ein Begegnungshaus für Flüchtlinge und Einheimische. An derzeit zwei Tagen in der Woche kommen jeweils bis zu 30 Menschen in die Kappeler Straße 3.
Jetzt, bei der offiziellen Eröffnungsfeier, platzten die Räume aber schier aus allen Nähten: Etliche geladene Gäste und eine Schar spontaner Besucher wollten das Café und die dortigen Aktivitäten kennenlernen.




Die Aktiven sind zum Großteil Ehrenamtler. Der Stab der Freiwilligen zählt zwischen acht und 15 Einheimische sowie zehn bis 20 Flüchtlinge. Als Gastgeber im Café kümmern sie sich von der Bewirtung bis zur Reinigung ums "Tagesgeschäft", oder sie gestalten Kurse und Begegnungsangebote. Auch im Vorfeld, etwa bei der Renovierung, hatten die Ehrenamtlichen kräftig angepackt.
Die Stadt Kirchberg, die Verbandsgemeinde und der Landkreis sind unter den Finanziers. Zur Eröffnung würdigte der Erste Kreisbeigeordnete Reinhard Klauer wie auch Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum ausdrücklich das hohe Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Ebenso Werner Klockner - der Beigeordnete der Stadt Kirchberg gibt übrigens in seiner Freizeit unentgeltlich Mathe-Unterricht im Cafémosaik!

Die Grußworte der Café-Protagonisten zeichneten nicht zuletzt die Entstehung des Treffpunktes für Einheimische und Flüchtlinge nach: Initiatoren waren die Evangelische Kirchengemeinde und die Kirchberger Tafel. Alsbald kamen das Christliche Zentrum Hunsrück, die Freie evangelische Gemeinde und das Dekanat Simmern-Kastellaun hinzu. Als Träger, der sich insbesondere um formale und organisatorische Belange kümmert, fand sich der Ortscaritasverband.
Caritasdirektor George Koldewey unterstrich die Rolle der Kostenträger. Er hob die evangelische Kirche im Rheinland hervor und das Bistum Trier; dazu Spenden aus Stiftungen, privater Hand oder Veranstaltungserlösen.
Kostenzusagen lägen indes nur fürs erste Jahr vor, blickte Koldewey voraus. "Hier will Caritas dafür bürgen, dass dieses hervorragende Projekt auch in den kommenden Jahren ein sicheres Fundament hat", versprach er. Der Verband stehe zu seiner Verantwortung. So etwa biete er Ehrenamtlichen unter seinem "Dach" Versicherungsschutz an. Und die Caritas ist Anstellungsträger für den hauptamtlichen Koordinator Peter Stolz.
Inhaltlich positionierte sich Koldewey ebenfalls klar: "Nach wie vor soll dieses Café von den örtlichen Protagonisten geleitet, weiterentwickelt und mit Leben gefüllt werden!", stärkte der Caritas-Chef allen Akteuren den Rücken. "Wir werden sicher weder ein Konzept vorschreiben noch ohne Not in die partizipativ gelebten Abläufe eingreifen."

Musikalische Ã?berleitung zum geselligen Teil
Musikalische Ueberleitung zum geselligen Teil
Foto: Christian Lerche

Nachdem der aus Eritrea stammende Muller Asmelash mit einer musikalischen Einlage aus seiner Heimat zum geselligen Teil übergeleitet hatte, führte Peter Stolz die Eröffnungs-Gäste dann in die obere Etage des Cafémosaik: Bei einem Snack, den Ehrenamtliche und Flüchtlinge zubereitet hatten, gab es bunte Eindrücke der Aktivitäten.
Wöchentlich zweimal finden Deutschkurse statt, einmal steht Mathematik auf dem Plan. Geselligkeit und ungezwungener Austausch haben hohen Stellenwert - ein Angebot, das mancher vielleicht nicht an diesem Ort erwartet hätte, ist der regelmäßige Spielenachmittag des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Kirchberg.
"Eben das zeigt die Offenheit unseres Treffpunktes", sagt Peter Stolz. "Viele Themen sind möglich - wer hier mitgestalten möchte, darf jederzeit auf uns zukommen!"
Ein Bindeglied zum Cafémosaik ist Peter Stolz, Telefon 06761 91967-0 (Caritas Simmern); E-Mail: P.Stolz@caritas-rhn.de.

 

 
Cafemosaik: Koordinator Peter Stolz
Cafemosaik: Koordinator Peter Stolz
Foto: Christian Lerche
 

 

 
Erster Kreisbeigeordneter Reinhard Klauer und Caritas-Vorsitzender Paul Kaiser
Erster Kreisbeigeordneter Reinhard Klauer und Caritas-Vorsitzender Paul Kaiser
Foto: Christian Lerche
 

 

Verbandsbuergermeister Harald Rosenbaum
Verbandsbuergermeister Harald Rosenbaum
Foto: Christian Lerche

 

 

Werner Klockner, Beigeordneter der Stadt Kirchberg
Werner Klockner, Beigeordneter der Stadt Kirchberg
Foto: Christian Lerche

 

 

Cafemosaik: G. Koldewey bei seiner Ansprache
G. Koldewey bei seiner Ansprache
Foto: Christian Lerche

 

 

Volles Haus im Cafemosaik
Volles Haus im Cafemosaik
Foto: Christian Lerche

 

  

     

Info: Förderer und Unterstützer des Projekts im Einzelnen


Wichtige finanzielle Zuschüsse
Der neue Treffpunkt für Flüchtlinge und Einheimische bekam oder bekommt finanziellen Anschub von etlichen Seiten:

▪  evangelische Kirche im Rheinland (Anschubfinanzierung)

▪  Bistum Trier (Anschubfinanzierung)

▪  Kommunale Kostenträger:
   Stadt Kirchberg, Verbandsgemeinde Kirchberg, Landkreis

▪  Karin Lange (großzügige Spende)

▪  "Arena 13 - Kulturverein Region Kirchberg e. V.
   (Erlös aus dem Fest der Kulturen)

▪  Freizeitwerk Hunsrück
   (Einnahmen aus einem Konzert im Jugendzentrum am Zug)

▪  Musikverein 1890 Kirchberg e. V.
   (Gelder aus einem Konzert)

▪  Christliches Zentrum Hunsrück uund Freie evangelische Gemeinde
   (Veranstaltung "coffee, cake & concert")
 

Sachzuwendungen und tatkräftige Unterstützung
Das Begegnungshaus "Cafémosaik" hat auch "handfeste" Unterstützung:

▪  Know-How und Manpower -
   von Kirchberger Handwerksbetrieben kostenfrei zur Verfügung
gestellt

▪  eine großzügige uneigennützige Sachzuwendung
   durch den Vermieter der Café-Räume

▪  das bunte Cafémosaik-Logo -
   von der "agentur etcetera" aus Kastellaun kostenfrei erstellt